Deutschkurs auf Lessings Spuren

Am 19. Dezember wandelte der Deutschkurs des 12. Jahrgangs von Frau Steinert-Koch auf Lessings Spuren in Wolfenbüttel: Beim Besuch der altehr­wür­digen Herzog-August-Bibliothek, dem „Achten Weltwunder“, konnte die beein­dru­ckende Sammlung von mehreren Hunderttausend, zum Teil über 400 Jahre alten Werken, besichtigt und bestaunt werden (wie oft hier wohl Staub gewischt werden muss?). Im Anschluss an die Besichtigung der Bibliothek und des präch­tigen Globensaals ging es in das Lessing-Haus, in dem G. E. Lessing von 1777 – 81 als Leiter der Bibliothek gelebt hat. Hier, im kleinen Wolfenbüttel, entstanden auch seine berühmten Dramen „Emilia Galotti“ und „Nathan der Weise“.

Heute ist die Bibliothek, die schon im Jahr 1572 gegründet wurde, eine inter­na­tional hoch geschätzte Forschungsstätte, in der Wissenschaftler aus aller Welt forschen, die aber auch für jedermann zugänglich ist und neben den vielen Medien ein umfang­reiches kultu­relles Programm bietet. Ein Besuch lohnt sich!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.