Liebe Geo-Kraniche,

wie ihr in den letzten Wochen sicherlich bereits bemerkt habt, wird am Kranich-Gymnasium auch in diesem Jahr wieder der Diercke-Wissen-Wettbewerb 2020 von der Fachgruppe Erdkunde durchgeführt, an dem alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 teilnehmen.

Die Jahrgänge 5 und 6 haben einen gemeinsamen Fragebogen durch den jeweils im Unterricht ein Klassensieger oder eine Klassensiegerin ermittelt wird. Im vergangenen Jahr 2019 erreichte Lea Glaub aus der ehemaligen 5C die meisten Punkte, indem sie alle Fragen richtig beantwortete. Fragen wie „Notiere den Namen des größten Planeten unseres Sonnensystems“ oder „Landschaften mit extremer Hitze, Wassermangel und fast keiner Vegetation bezeichnet man als…“ stellten für sie kein Problem dar.

200217 Diercke III - Diercke-Wissen-Wettbewerb 2020

Auch die Jahrgänge 7 bis 10 beantworten einen gemeinsamen Fragebogen mit ungleich schwierigeren Fragen, um denjenigen oder diejenige mit dem größten geographischen Wissen in ihrer Klasse zu ermitteln. Für die Klassensieger und Klassensiegerinnen geht es dann aber noch weiter, denn sie treten in einer zweiten Runde gegeneinander an. Hier werden die Fragen noch kniffliger und erfordern ein umfangreiches Fachwissen. Beispiele aus dem letzten Jahr sind: „Notiere den Namen des Bundeslandes, das mit Brandenburg den längsten gemeinsamen Grenzverlauf hat“ oder auch „Ordne die drei gezeigten Klimadiagramme der richtigen Stadt zu – Berlin, Narvik, Neapel“.

200217 Diercke Sieger I - Diercke-Wissen-Wettbewerb 2020

Als Siegerin der zweiten Runde ging 2019 Celina Gabriel aus der damaligen Klasse 10A hervor. Celina qualifizierte sich damit für die dritte und letzte schulinterne Runde. Nun war Profiwissen gefragt – „Kreuze den Namen des Baumes an, an dem Cashewfrüchte wachsen: Blasenbaum, Gallenbaum, Magenbaum, Gallenbaum“ oder auch „Zum Weihnachtsfest 2018 flog ein Tourist um 12 Uhr Ortszeit von Frankfurt Airport nach Tokio Narita. Dabei flog er durch neun Zeitzonen. Wie spät war es in Tokio zur Zeit seines Abflugs?“. Hier galt es nicht nur topographisches Wissen anzuwenden, sondern auch komplexeres Fachwissen. Celina meistere einige der zum Teil sehr spezifischen Fragen, konnte sich aber mit ihrer Punktzahl leider nicht für den Landeswettbewerb qualifizieren. Sie erhielt jedoch für ihre herausragende Leistung ein Präsent der Fachgruppe Erdkunde.

Eine neue Chance auf den Diercke-Erdkundethron könnt ihr nun in diesem Jahr nutzen. Wir sind gespannt und drücken Euch die Daumen!