Kranich-Gymnasium

einmal Kranich – immer Kranich

Beratung und Mediation

Beratung von Schülerinnen und Schülern und Eltern erfolgt grund­sätzlich durch jede Lehrkraft, die Klassenleitung, die Koordinatoren und die Schulleitung. Darüber hinaus stehen dem Kranich-Gymnasium zwei ausge­bildete Fachkräfte zur Verfügung: die Beratungslehrerin und der Schulsozialpädagoge.

Mediation ist eine etablierte Methode zur Konfliktlösung und stellt ein gutes Lernfeld für die Gewaltprävention dar. Dabei moderieren zwei Mediatoren das Gespräch der beiden Konfliktparteien unter Berücksichtigung aller Konfliktpunkte, so dass eine nachhaltige und beider­seits gerechte Lösung gefunden wird.

Beratungskonzept am Kranich-Gymnasium

Beratung von Schülerinnen und Schülern und Eltern erfolgt grund­sätzlich durch jede Lehrkraft, die Klassenleitung, die Koordinatoren und die Schulleitung. Darüber hinaus stehen dem Kranich-Gymnasium ausge­bildete Fachkräfte zur Verfügung.

Wer berät mich bei..?

Beratung am Kranich 1 - Beratung

Zu Beginn eines jeden Schuljahres stellt sich das Beratungsteam während einer Informationsveranstaltung den Eltern der neu einge­schulten Schülerinnen und Schüler vor und erläutert das Beratungsangebot. Weiterhin stellt sich das Beratungsteam den neu einge­schulten Kranichen zu Beginn des Schuljahres persönlich vor; die Beratungsräume werden besichtigt, Info-Plakate zum Thema Beratung werden an alle Klassen der Sekundarstufe I zum Aushang im Klassenraum verteilt. So ist es möglich, das Beratungsangebot ständig präsent zu halten. Unsere Grundsätze der Beratung sind:

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Unabhängigkeit
  • Kostenfreiheit

Beratung unter­stützt im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei der Klärung von Problemen jeglicher Art, erleichtert – wenn erwünscht und falls nötig – den Schritt zu weiteren außer­schu­li­schen Fachdiensten. Beratungsgespräche finden in den jewei­ligen Beratungsräumen statt, sind täglich möglich und werden nach Absprache vereinbart. Beratung kann (situa­ti­ons­ab­hängig) in Form von Einzelfallhilfe sowie in Form von Gruppenarbeit erfolgen. Die Beratungslehrkraft und der Schulsozialarbeiter treffen sich einmal wöchentlich in einer gemein­samen Stunde mit dem Ziel

  • des Informationsaustausches
  • des Austausches über einzelne Fälle in anony­mi­sierter Form (im Sinne der
    Supervision)
  • der Besprechung notwen­diger schul­in­terner und schulex­terner Maßnahmen der Prävention.

Zu diesen Besprechungen werden bei Bedarf externe Fachkräfte einge­laden. Die Beratungslehrer und der Sozialarbeiter arbeiten mit der schul­psy­cho­lo­gi­schen Beratungsstelle sowie mit allen außer­schu­li­schen Fachdiensten der Stadt Salzgitter und der Region zusammen.

Handhabung der Mediation am Kranich-Gymnasium

Die Mediation stellt eine etablierte Methode zur Konfliktlösung dar und wird an festen Terminen von ausge­bil­deten Schülerinnen und Schülern unserer Schule für die Schulgemeinschaft angeboten. Hierbei sind vorwiegend die Jahrgänge fünf und sechs durch die Mediatoren betreut. Sie arbeiten nach den Grundsätzen der Beratung: Vertraulichkeit, Kostenfreiheit und Freiwilligkeit.

Aufgrund der hohen, im Prozess wachsenden, Eigenverantwortung der Konfliktparteien für ihre Kommunikation und das Vertreten ihrer Anliegen und Bedürfnisse in Verbindung mit einer in der Methode veran­kerten inten­siven Begleitung, stellt die Mediationsmethode ein sehr gutes Lernfeld im Rahmen der Gewaltprävention dar. Konflikte können frühzeitig erkannt und in der Mediationsmethode nachhaltig aufge­ar­beitet werden. So kann Gewalt frühzeitig begegnet und in Zukunft besser vermieden werden.

Die Mediatoren arbeiten grund­sätzlich zu zweit und versuchen in mehreren Phasen den Konflikt gemeinsam mit den Konfliktparteien auf sachlicher und emotio­naler Ebene aufzu­lösen. Ziel ist es eine Lösung zu finden, die beiden Parteien gerecht wird. Die Verantwortung für das Finden einer Lösung und die Umsetzung derselben obliegt hierbei den Konfliktparteien. Der Mediator moderiert lediglich das Gespräch, sorgt dafür, dass alle wesent­lichen Konfliktebenen angesprochen werden, gleicht eventuelle Machtunterschiede beider Parteien aus und schließt einen im Verlauf ausge­han­delten Vertrag mit beiden Parteien, der das Konfliktthema sowie den weiteren Umgang mitein­ander regeln soll. Die Mediatoren kümmern sich ferner um die Nachsorge und schlagen einen Termin vor, an dem geklärt wird, ob sich beide Parteien an die Vereinbarung gehalten haben oder ob es evtl. neuen Gesprächsbedarf gibt.

Ihre Ansprechpartner

Corinna Malerz

OStR’, Kranich-Gymnasium

Frau Malerz unter­richtet die Fächer Deutsch und Englisch. Zu Ihren Aufgaben gehören die Leitung der Fachkonferenz Deutsch, die Organisation der Schulpartnerschaften und des Schüleraustauschs sowie die Schulmediation. Außerdem ist sie Jahrgangstutorin der Jahrgänge 7 und 8.

Ilka Töniges

StR’, Kranich-Gymnasium

Frau Töniges ist Lehrerin für die Fächer Geschichte, Latein und Religion. Zu ihren Aufgaben zählt die Schulmediation. Sie ist außerdem Schülercoach.

Birgit Krüger

OStR’, Kranich-Gymnasium

Frau Krüger ist seit 1992 Lehrerin für die Fächer Deutsch, evange­lische Religion und darstel­lendes Spiel am Kranich-Gymnasium.Sie leitet sie die Fachkonferenz Religion. Außerdem ist verant­wortlich für Planung und Leitung von Maßnahmen zur Umwelterziehung, Entwicklung und Umsetzung von Vorhaben zur inter­kul­tu­rellen Bildung, den Schulwald und die Schulseelsorge.

Dennis Witte

Dennis Witte

Sozialpädagoge, Kranich-Gymnasium

Dennis ist seit 2013 Sozialpädagoge am Kranich-Gymnasium. Seine Aufgaben sind Beratung von Eltern, Lehrern und Schülern, Sozialtraining, Suchtprävention und Intervention. Weiterhin bietet er mehrere Arbeitsgemeinschaften im sozialen Bereich im Rahmen des Ganztagsprogramms an und ist ERCA zerti­fi­zierter Trainer für Hochseilgärten.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

An wen richtet sich das Beratungsangebot?

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Personen, die mit dem Kranich-Gymnasium zu tun haben. Insbesondere an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte.

In welchen Situationen helfen die Berater?

Die Beratungslehrerin kann angesprochen werden, wenn Probleme auftreten, z.B.:

  • persön­liche Probleme
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schulangst
  • etc.

Wann wird eine Beratung durchgeführt?

Termine zur Beratung können jederzeit über ISERV oder in einem persön­lichen Gespräch angefragt werden. Die Gespräche finden in Raum 106 des Lernzentrums statt.

Haben Sie Fragen zur Beratung oder Mediation? – Kontaktieren Sie uns!





Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.