Seilgarten mit der 10 B im September 2018

Um 9:00 Uhr trafen sich die 30 Schülerinnen und Schüler der 10 B, deren Klassenlehrerin Frau Wrede und die drei Seilgarten-Trainer im Seminar-Raum der BBS-Fredenberg zum Auftakt von zwei ereig­nis­reichen und anstren­genden Tagen.

Der Tag wurde mit einer allge­meinen Begrüßungsrunde gestartet. Anschließend gab es einige kleinere Warm-up Spiele um die Schüler für den Tag zu aktivieren und zu motivieren. Hier wurde bereits ein durch­ge­hendes Motiv des Trainings deutlich; nämlich, dass Kooperation in der Gruppe häufig eher zum Ziel führt als Einzelarbeit.

Nach einer Einweisung in die sichere Nutzung der Klettergurte wurde der Tag nun bis zur Mittagspause auf dem Gelände des Seilgarten verbracht. Dort standen Übungen an zwei Hochseilgarten-Elementen an:

01 Gurtcheck - Seilgarten 2018
05 Tem Beam - Seilgarten 2018
  • Auf dem „Team-Beam“ ging es darum zu zweit und sich gegen­seitig unter­stützend über zwei V-förmig angeordnete, waage­recht hängende Baumstämme in luftiger Höhe von der schmalen Seite zum Ende mit den doch recht weit ausein­ander liegenden Stämmen zu gelangen.

  • Auf der „Coaching Bridge“ musste einer der beiden Partner mit verbun­denen Augen eine etwa acht Meter hohe und ebenso lange Hängebrücke mit Lücken überqueren. Sein Partner gab ihm von unten die (hoffentlich) passenden Anweisungen.

Beide Übungen machten deutlich, dass es ohne Zusammenarbeit und gegen­sei­tiges Vertrauen kaum möglich ist, die Übungen zu absol­vieren.

In der anschlie­ßenden knapp einstün­digen Mittagspause konnten sich die Teilnehmer an einem selbst organi­sierten Buffet stärken.

Anschließend wurde der Fokus verstärkt auf koope­rative Übungen in kleineren und größeren Gruppen am Boden gelegt. Es musste zum Beispiel eine recht wacklige Wippe von den Enden her nach und nach von der gesamten Klasse betreten werden, ohne dass eines der Wippen-Enden den Boden berührte. Bis es alle Schüler tatsächlich geschafft hatten, waren einige Rückschläge zu verkraften und viele Absprachen nötig.

Als der Tag dann gegen 16 Uhr beendet wurde, gab es einen kurzen Ausblick auf den Folgetag und die Schüler wurden erschöpft nach Hause geschickt.

Am Folgetag gab es zu Beginn wieder eine Begrüßungs- und Erwartungsrunde sowie ein Warm-up. Anschließend ging es erneut in den Seilgarten. Dort wurde bis zur Mittagspause mit Elementen des Niedrigseilgartens weiter gearbeitet.

Anschließend ging es erneut in den Hochseilgarten. Dieses Mal musste nachein­ander zu zweit auf einen etwa 9 Meter hohen Pfahl geklettert werden. Dort musste man sich dann auf einer 40x40cm großen Plattform gemeinsam aufrichten, sich an den Händen halten, zurück­lehnen um sich dann rückwärts in die Sicherung fallen zu lassen.

Gegen halb vier gab es dann noch eine gemeinsame Abschlussrunde, in der die Schüler und Trainer ihr Erlebtes schildern und ihr Verhalten reflek­tierten.

06 Coaching Bridge - Seilgarten 2018
09 Wippe mit Schattenspendern - Seilgarten 2018
02 Einweisung in das Element - Seilgarten 2018
03 Trockenübung für den Team Beam - Seilgarten 2018
04 Auf gehts - Seilgarten 2018
10 Kurz vor dem Fall - Seilgarten 2018
07 Absprache unter Trainern - Seilgarten 2018
08 Sicherungskette par excellence - Seilgarten 2018
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.