Studien- und Berufsorientierung am Kranich-Gymnasium

Die Studien- und Berufsorientierung gewinnt vor dem Hintergrund einer sich stetig wandelnden Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung. Hierbei soll das Gymnasium die Schülerinnen und Schüler auf das spätere Berufsleben vorbe­reiten. Dabei werden nicht nur Bildungsinhalte vermittelt, sondern der Erwerb von Kompetenzen ermög­licht, die zu einem Hochschulstudium befähigen und die Voraussetzung für eine Berufsausbildung schaffen. Der Rahmen dafür wird durch das Konzept zur Studien- und Berufsorientierung geschaffen und ist fächer­über­greifend schulische Gesamtaufgabe.

Durch Teilnahme an verschie­denen Maßnahmen und Aktivitäten in entspre­chenden Jahrgangsstufen werden die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt, ihre indivi­du­ellen Fähigkeiten und Interessen mit der Berufs-und Studienwahl zu synchro­ni­sieren. Die Maßnahmen werden in erster Linie durch eine von der Schulleitung beauf­tragten Lehrkraft initiiert, vorbe­reitet und arran­giert und ggf. von externen Kooperationspartnern organi­sa­to­risch unter­stützt.

Die Angebote, Veranstaltungen und Workshops im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung bauen in aufstei­genden Jahrgangsstufen sukzessive aufein­ander auf. Eine derartige Gestaltung ist dahin­gehend sinnvoll, um einen maximalen Nutzen, aus der geringen, gegebenen Zeit, die neben dem regulären Unterricht zur Verfügung steht, zu generieren. Eine sorgfältige Planung in Verbindung mit Lehrkräften und Kooperationspartnern führt auf das folgende Arrangement der Module:

200512 Studienberatung Uebersicht - Studien- und Berufsorientierung
Zukunftstag

In der fünften Klasse startet das Kranich-Gymnasium mit der Berufsorientierung im Rahmen des zentralen und bundes­weiten Zukunftstages. Die Teilnahme an dieser Orientierungsveranstaltung ist für alle SuS der Jahrgangsstufen 59 verpflichtend. Ziel der Teilnahme ist es, verschiedene Berufsbilder kennen­zu­lernen und sich mit der eigenen beruf­lichen Zukunft ausein­ander zu setzen. Dabei kann zunächst auf Berufe von Familienangehörigen oder Bekannten zurück­ge­griffen werden. Mädchen und Jungen sollen dabei gezielt geschlech­te­run­spe­zi­fische Berufe kennen­lernen.

Techniktage

Während der Techniktage bekommen alle Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs Einblicke in verschiedene Berufsfelder. Dazu besuchen Sie an ein bis zwei Tagen unter­schied­liche Unternehmen in der Region. Die Vorbereitung dafür findet durch die Anwendung einer Experimentierkiste statt und bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer ersten Orientierung in den gewerblich-techni­schen und natur­wis­sen­schaft­lichen Berufsfeldern. 

Benimmtraining

In den Bewerbungstrainings in der 9. Jahrgangsstufe erfahren unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder, wie entscheidend angemes­senes Verhalten in Bewerbungssituationen ist. Das beginnt bei der Begrüßung und endet noch lange nicht bei der richtigen Kleidung. Um die Schüler frühzeitig für dieses entschei­dende Thema zu sensi­bi­li­sieren führen wir in Jahrgang 8 ein zweistün­diges Benimmtraining durch.

BEREIT

Im 10. Jahrgang findet der Berufseignungstest BEREIT statt. Diese Kompetenzfeststellung setzt sich aus Sozialübungen, Interessentests und Tests in drei Berufsbereichen zusammen, welche innerhalb von drei Tagen veran­staltet werden. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihre indivi­du­ellen Stärken und Schwächen entdecken und kennen lernen. Sie absol­vieren diese Veranstaltung losgelöst von den Einflüssen der Lehrkräfte und unter Anleitung von externen Fachleuten (VHS, BfA). Anschließend, am vierten Tag, werden indivi­duelle Daten der Teilnehmer ausge­wertet und in einem persön­lichen Gespräch erörtert. Eine erste Orientierung liefert die Auswertung in Form einer indivi­du­ellen Berufsfeldempfehlung sowie eines Kompetenzprofils. Erziehungsberechtigte dürfen ausdrücklich am Abschlussgespräch teilnehmen. Weiterhin nehmen alle Schülerinnen und Schüler am letzten Tag verpflichtend Kontakt mit dem Berufsberater der Agentur für Arbeit auf.

Ausbildungsmesse

Im 10. Jahrgang besuchen alle Schülerinnen und Schüler die jährlich statt findende Ausbildungsmesse in der Amselstieghalle. Auf diese Weise wird ihnen die Möglichkeit eröffnet Kontakte zu poten­ti­ellen Arbeitgebern zu knüpfen. Weiterhin erfolgt eine erste Orientierung hinsichtlich der Wahl eines Praktikumsplatzes für das allge­meine Betriebspraktikum (hier) in der Einführungsphase. Zusätzlich zu klassi­schen Ausbildungsberufen, stellen verschiedene Hochschulen und Universitäten ihr Studienangebot und die jewei­ligen Zulassungsvoraussetzungen vor.

Markt der Möglichkeiten

Parallel zur Ausbildungsmesse Salzgitter präsen­tieren die „Big Five“ (Salzgitter Flachstahl AG, Volkswagen, Alstom, MAN und Bosch) ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten auf dem Marktplatz der Möglichkeiten. Anhand des Profils aus der Kompetenzfeststellung BEREIT werden Schüler ausge­sucht, die eines der Unternehmen besuchen können. Der Fokus liegt auf den Bereichen Elektro, Mechanik und Mechatronik.

Bewerbungstraining

Alle Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs absol­vieren ein Bewerbungstraining, dass auf das in der Einführungsphase anste­hende Berufspraktikum vorbe­reitet. Die Schwerpunkte hierzu werden indivi­duell für den jewei­ligen Jahrgang und in Absprache mit der Fachgruppe Deutsch gesetzt (z.B. Anschreiben, Lebenslauf, Bewerbungsverfahren, Vorstellungsgespräch, Assessment-Center). Externe Personalberater (z.B. Stadt Salzgitter, BONA, Nord LBAOK) unter­stützen dieses Bewerbungstraining aktiv, um Inhalte sachge­recht und reali­tätsnah zu vermitteln.

Berufsinformationszentrum (BIZ)

In der 10. Jahrgangsstufe besuchen alle Schülerinnen und Schüler das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Bundesagentur für Arbeit. Die Jugendlichen lernen während ihres zweistün­digen Aufenthaltes das BIZ als Anlaufstelle bei Fragen rund um die Themen Arbeitsmarkt, Berufs- und Studienwahl, Stellensuche und Weiterbildung kennen. Außerdem können sich die Schülerinnen und Schüler in einer anschlie­ßenden eigen­stän­digen Online-Recherche mit ihren Interessen, Stärken und Schwächen im Hinblick auf eine mögliche Berufs- und Studienwahl ausein­an­der­setzen. Des Weiteren soll der Besuch auch eine erste Orientierung für die Kurswahl in der Oberstufe geben. In Anbindung an das Notebookkonzept des Kranich-Gymnasiums kann die Online-Recherche auch unter Leitung des Berufsberaters in der Schule statt­finden.

Betriebspraktikum

Das dreiwö­chige Betriebspraktikum findet in der Einführungsphase der Sekundarstufe II statt. Aufgrund der zentralen Regelung variiert der Praktikumszeitraum jährlich. Sobald dieser offiziell bekannt gegeben wurde, findet die Kommunikation an die Schülerinnen und Schüler statt. Die Lernenden sind dazu aufge­fordert sich frühzeitig und selbst­ständig um einen geeig­neten Praktikumsplatz zu kümmern. Außerdem gilt es, folgende Kriterien dabei zu beachten:

  • kein elter­licher Betrieb
  • keine Betreuung im Unternehmen durch ein Familienmitglied
  • Standort in der Nähe (Ausnahmen sind nach Rücksprache möglich)
  • mindestens acht Wochen vor Beginn des Praktikums muss der Platz fest zugesagt sein

Die Vor- und Nachbereitung des Praktikums findet im Rahmen des BO-Unterrichts (hier) statt. Deshalb besuchen die Lehrkräfte des Kranich-Gymnasiums jeden Praktikanten und jede Praktikantin während ihrer Tätigkeit mindestens einmal. Dadurch findet sowohl die Gewährleistung eines optimalen Praktikumsablaufs als auch eine Reflexion seitens der Praktikanten und Praktikantinnen statt. Zusätzlich eröffnen sich Möglichkeiten, um neue Kontakte zwischen Schule und Wirtschaft zu knüpfen.

Vocatium

Aufbauend auf den Erfahrungen des Berufs- und Studienorientierungsprozesses besuchen alle Schülerinnen und Schüler die überre­gionale Berufs- und Studienmesse Vocatium in Braunschweig. Diese bietet fast 20000 termi­nierte Messegespräche, sowie zahlreiche spontane Kontakte und Vorträge von Ausstellern. Bei diesem Messebesuch werden die SuS verpflichtet, verbind­liche Gesprächstermine mit Unternehmen oder Hochschulen/​Universitäten zu verein­baren, um somit erste Einblicke und Eindrücke für den außer­schu­li­schen Werdegang zu gewinnen.

Step​.Ing

In Zusammenarbeit mit den „Big-Five“ in Salzgitter (Salzgitter Flachstahl AG, Volkswagen, Alstom, MAN und Bosch) und unter der Leitung der Salzgitter Flachstahl AG bietet das Kranich-Gymnasium das Step​.Ing SZ Programm an. Dabei handelt es sich um eine einjährige Berufs- und Studienorientierungsveranstaltung, die den teilneh­menden Schülerinnen und Schülern vielfältige Einblicke in die Berufsfelder der Großindustrie bietet. Genauso wie Betriebs- und Universitätsbesichtigungen bildet die persön­liche Stärken- und Schwächenanalyse eine wichtige Basis für dieses Programm.

Studienfeldbezogene Beratungstests SFBT

Das SFBT-Testverfahren des Berufspsychologischen Service der Agenturen für Arbeit wurde insbe­sondere für Jugendliche der Sekundarstufe II mit Studienwunsch konzi­piert. Es ist auf die Anforderungen der jewei­ligen Studiengänge ausge­richtet und beinhaltet fachty­pische Problemstellungen aus den jewei­ligen indivi­du­ellen Fachgebieten. Die Anmeldung erfolgt über die Schule. Der SFBT wird in der Schule von quali­fi­zierten Personal des berufs­psy­cho­lo­gi­schen Service der Agentur für Arbeit durch­ge­führt und umfasst eine Dauer von 2 – 3 Stunden. Im Anschluss wird das Ergebnis mit den Testpersonen konstruktiv besprochen.

Folgende Fachrichtungen werden dabei abgedeckt:

  • Naturwissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Informatik/​Mathematik
  • Philologische Studiengänge
  • Rechtswissenschaften
Profil AC

Die Entscheidung für einen Beruf fällt vielen Schülerinnen und Schülern sehr schwer. Jugendliche benötigen beim Übergang von der Schule in das Berufsleben vielfach Unterstützung. Um Schülerinnen und Schülern eine Unterstützung zur zielge­rich­teten indivi­du­ellen Entwicklung und Beruflichen Orientierung zu geben, wurde ein Kompetenzfeststellungsverfahren entwi­ckelt. Mit einem Kompetenzfeststellungsverfahren können die berufs­re­le­vanten sowie überfach­lichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler erhoben werden und in der Folge gezielte indivi­duelle Förderung sowie eine passge­nauere Berufswahlentscheidung ermög­licht werden.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte.

Schuster - Studien- und Berufsorientierung

Janine Schuster

OStR’, Kranich-Gymnasium

Frau Schuster unter­reichtet seit 2015 Erdkunde und Politik/​Wirtschaft am Kranich-Gymnasium. Sie ist weiterhin Beauftragte für die Studien- und Berufsorientierung.





Unser Berufsberater

Berater e1589288166721 - Studien- und Berufsorientierung

Siegfried Walther

Bundesagentur für Arbeit

Tel.: 05341 /​868 111
E‑Mail: Braunschweig-Goslar.152-U25@arbeitsagentur.de

Herr Walther von der Bundesagentur für Arbeit bietet ca. alle vier Wochen eine indivi­duelle Berufs- und Studienberatung an unserer Schule an. Hierzu können die Schülerinnen und Schüler verbindlich halbstündige Termine verein­baren, in denen sie Informationen zu vielfäl­tigen Themen erhalten oder sich beraten lassen können. An diesen Gesprächen können auch Erziehungsberechtigte teilnehmen.

Salzgitter AG Logo - Studien- und Berufsorientierung
Ostfalia 1 - Studien- und Berufsorientierung
BfA Logo - Studien- und Berufsorientierung
Logo Arbeiterkind - Studien- und Berufsorientierung
AFDR - Studien- und Berufsorientierung